Dämmung

Zum Ende der Woche haben wir begonnen die Dämmung des Land Rover Defender in Angriff zu nehmen. Materialen für die Aufgabe: Einige Platten XTreme Isolator in 20mm Stärke von Abenteuertechnik.de, Pappe, Cutter, Spachtel sowie ein Kilo Pattex. Damit sollten Dach und Seitenwände des Hardtops ausgekleidet werden.

Hierbei gilt es Wärmebrücken  (der Volksmund spricht von Kältebrücken) zu vermeiden. Um Gammel und Schimmel zwischen Außenhaut und Dämmung zu verhindern muss der XTreme Isolator vollflächig verklebt werden. Vor dem Zuschnitt der Dämmung haben wir aus Pappe Schablonen angefertigt. Die Spaltmaße und Fertigungstoleranzen im Defender hängen ja bekanntermaßen von Conner’s bzw. Owen’s Tagesform in Solihull ab. Lieber 2x messen als beim teuren Dämmaterial daneben zu schneiden. Mit HIlfe der Schablonen wurden dann die passgenauen Stücke Xtreme Isolator aus den 200x100mm Platten herausgeschnitten.

Pattex lässt sich auf Flächen und in der Vertikalen für mein Befinden schlecht verarbeiten bzw. verteilen. Vielleicht war es hierzu auch einfach nicht warm genug. Beim nächsten mal werde ich Sprühkleber oder dergleichen verwenden. Seitenwand und Dämmstoff grosszügig mit Pattex beschichten und 15 min warten. Dann fest zusammen drücken und es entsteht eine Bindung auf ewig.

Das Kilo Pattex (2 Dosen a 600g) war bereits nach den Seitenwänden verbraucht. Eigentlich auch gut so denn ich wollte das Zeug nicht freiwillig überkopf an der Decke verteilen müssen. Wir haben den Xtreme Isolator im Dach daher nur zwischen die Holmen und Streben gesteckt. Wenn der eigentliche Ausbau erfolgt kommen ein paar Leisten ans Dach um die Dämmung flächig an die Außenhaut zu drücken. Das muss hier reichen.

War es den Aufwand wert? Temperaturunterschiede sind bisher noch nicht zu vermelden da Boden und Radkästen noch aus naktem Alu sind. Die Dämmung erfolgt hier später. Grundsätzlich hat sich die Schmiererei gelohnt das das Fahrzeug nun entdröhnt und beim Fahren nicht mehr so laut ist. Die Paukenschläge beim Überfahren von Querfugen oder Gleisen sind verschwunden.

Ziel erreicht. Keine einzige Platte verschnitten. Fotos im Anhang.

 

Ein Gedanke zu „Dämmung

  1. Pingback: Dach dämmen und isolieren - Giraffe 13

Schreibe einen Kommentar